Pressemitteilung: Eine Million Unterschriften für Wasser als Menschenrecht – die Aktion läuft!

(Brüssel, 20. Juni) Am 1. April wurde bei der Europäischen Kommission die erste Europäische Bürgerinitiative (EBI) registriert, mit der das Recht auf Wasser als grundlegendes Menschenrecht anerkannt werden soll. Diese EBI wird vom Europäischen Gewerkschaftsverband für den öffentlichen Dienst (EGÖD) unterstützt und hat darüber hinaus auf europäischer Ebene zahlreiche Anhänger in der Zivilgesellschaft sowie in allen 27 Mitgliedstaaten der EU. 

Am 10. Mai haben wir offiziell mit der Sammlung der Unterschriften begonnen. Heute, am 21. Juni, haben wir das Startsignal für die papiergebundene Unterschriftensammlung gegeben. In zahlreichen europäischen Städten werden Gewerkschaftsmitglieder, Umweltgruppen, BürgerInnen usw. Fotos machen und Unterschriften für die Forderung sammeln, dass Wasser ein Gemeingut und keine Handelsware ist, wies dies der Titel der Europäischen Bürgerinitiative unmissverständlich klarmacht. Die Kampagne wird vom Bürgerausschuss geleitet, dem GewerkschaftsführerInnen, Mitglieder der Zivilgesellschaft und WissenschaftlerInnen angehören.

Viele der Aktionen werden in Städten stattfinden, deren öffentliche Brunnen weit über ihre Grenzen hinaus bekannt sind und die einen hohen Symbolwert haben. Dazu gehören der Trevi-Brunnen in Rom (Fontana di Trevi) oder das Manneken Pis in Brüssel. Fotos und Aktionen sind geplant in Kopenhagen, Prag, Ankara, Bornemouth, Rom, Manchester, Gent, Berlin, München, Brüssel, Göteborg, Stockholm, Hamburg, Warschau, Krakau, Breslau, Posen, Leipzig usw. Fotos der diversen Veranstaltungen und der Unterschriftensammlungen werden auf unserer Website www.right2water.eu veröffentlicht.

Ab heute werden in vielen weiteren Städten Unterschriften im Umfeld von Sommer-Events gesammelt. Erfolgversprechend sind auch Aktionen zur Verteidigung des Sozialstaates und der öffentlichen Dienste, wie zum Beispiel die „Blaue Welle“ in Madrid am 24. Juni.

„Wasser als Menschenrecht“ ist die erste Bürgerinitiative, die in vollem Gang ist. An der Kampagne sind alle 27 EU-Mitgliedstaaten beteiligt, sie wird in allen 23 Amtssprachen der Europäischen Union durchgeführt.

„Heute fangen wir damit an, Unterschriften in den Straßen zu sammeln“, berichtet Anne Perret, EGÖD-Präsidentin und Vorsitzende des Bürgerausschusses. „Mit dieser Kampagne und der Forderung nach Wasser als Menschenrecht wird auch der Internationale Tag des öffentlichen Dienstes am 23. Juni in der Öffentlichkeit mehr Aufmerksamkeit erfahren.“  

Der Bürgerausschuss will bis Mai 2013 mehr als eine Million Unterschriften sammeln.

Weitere Informationen bei Pablo Sanchez psanchez@epsu.org 0032 474 62 66 33